Vernissage von Ilse Leeb in der Galerie M

GGR Johann Alt, Bgm. Johann Dill, Ilse Leeb, Karl J. Mayerhofer, Manfred Hrubant, Bgm. Helmut Gabler

 

Mit der Vernissage von Ilse Leeb aus St. Pölten lud der kulturkreiskirchstetten zur Saisoneröffnung in die „Galerie M“ in Kirchstetten Hinterholz ein. Die farbenfrohen Werke der Malerin, mit Blumenmotiven, Reiseimpressionen aus Italien, der Türkei, aber auch ihre abstrakten Bilder bringen dem Betrachter Freude und Lebenskraft in diesen trostlosen Wintertagen. Der Einladung zur Seelenmassage in Form von Kunst folgten viele Gäste aus Wien und quer durch Niederösterreich. So konnte Hausherr Karl J. Mayerhofer die Bgm. Helmut Gabler und Johann Dill, GGR Johann Alt, die Künstler Anita Windhager, Jo Zinnsberger, Fritz Weinauer, Österreichs größten Autogrammsammler Gerald Maierhofer, der durch die Anwesenheit so vieler Künstler seine Autogrammsammlung erweitern konnte, begrüßen. Begeisterung brachten auch Kunstmanager Georg Schück, die Autoren Ferdinand Ernst Böckl und Manfred Hrubant, sowie „The Voice“ Fritz Ucik für diese farbige Üppigkeit mit.

In seinen einleitenden Worten legte Mayerhofer den künstlerischen Lebenslauf der Malerin Ilse Leeb den Besuchern offen. Trotz Skepsis der Künstlerin ob des Wetters war der Andrang groß, ihre Werke in der abgelegen Galerie zu besichtigen. Manfred Hrubant brachte seinen neuen Roman „Es lebe der Tag, an dem wir uns wiedersehen“ den Gästen in kurzen, einführenden Worten wieder. Mit den Weinen der Winzerfamilie Roswitha Roch aus Seebarn - Grafenwörth und kulinarischen Leckerbissen von Regina Mayerhofer wurde auch der Gaumen verzaubert. Wieder eine sehr gelungene Veranstaltung in der kleinen feinen „Galerie M“.