Kunst und Sommerfrische am Attersee

Bgm. Johann Dill, Isolde Zelzer, GR. Herr Herbert Aigner, Bgm. Mag. Johann Reiter, GR. Franz Bauer, Karl J. Mayerhofer, Vizebgm. Maria Rollenitz, Ernst Neuspiel, Alfred Reinberger
Bgm. Johann Dill, Isolde Zelzer, GR. Herr Herbert Aigner, Bgm. Mag. Johann Reiter, GR. Franz Bauer, Karl J. Mayerhofer, Vizebgm. Maria Rollenitz, Ernst Neuspiel, Alfred Reinberger
Auf den Spuren seiner Kindheit kam Karl J. Mayerhofer vor einigen Jahren wieder nach Seewalchen am Attersee und präsentierte 2004 erstmals seine Werke in der Rathausgalerie. In Folge entstand eine Kulturspange zwischen dem Kulturverein kulturkreiskirchstetten und der Marktgemeinde Seewalchen und deren Kulturvertretern am Attersee. Jedes Jahr brachte der kkk den Gruß aus Niederösterreich mit Bildern, Lesungen und Weinkost. Dieses Jahr ist die Oberösterreichische Gemeinde unter dem Motto „Kunst und Sommerfrische am Attersee“ zu Gast in der kleinen feinen Galerie M in Kirchstetten Hinterholz. Mit Werken von Christian Ludwig Attersee, Helmut Eder, Maria Mahler und Lichtdrucken von Gustav Klimt. In seiner Begrüßung sprach Karl J. Mayerhofer über die Faszination der Landschaft und seiner Orte am See und die vielen Künstler, die über Jahre hier die Ruhe gesucht haben und immer noch suchen um ihrem Schaffen nachzugehen. Bgm.Mag. Johann Reiter von der Marktgemeinde Seewalchen brachte den Gästen seinen Ort näher und Intendant Ernst Neuspiel von den Festspielen Gutenstein präsentierte das Musical „Klimt“, daß heuer Welturaufführung hat und die Querverbindung zum Attersee, lebte doch Gustav Klimt viele Jahre am See. Bgm. Johann Dill eröffnete die Ausstellung und dankte Mayerhofer und seinem Team für den unermüdlichen Einsatz, die Kultur und die WIR Region über die Grenzen bekannt zu machen. Bei den Weinen von Alfred Reinberger aus Grafenwörth fühlten sich sichtlich wohl: NR. Johann Hell, Stadtrat Manfred Schweighofer, Altbgm. NR in Ruhe Johann Kurzbauer, Vizebgm. Maria Rollenitz, GGR Paul Horsak, die Künstler Egon Strasser, Mag. Silvia Schweighofer, Fritz Weinauer, die Autoren Ferdinand Ernst Böckl und Manfred Hrubant und viele andere Gäste.
Die Ausstellung ist bis Ende März täglich von 17.00 bis 20.00 Uhr außer Sonntag zu besichtigen oder unter telefonischer Anmeldung unter 0676 333 12 21.